Amt Gransee und Gemeinden
Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Am 17.9.2020 um 17.34 Uhr wurde die Löschgruppe Altlüdersdorf zur Tragehilfe für den Rettungsdienst in den Ribbecker Weg alarmiert.

Im Einsatz waren 1xTSF-W mit 6 Einsatzkräften.
... MehrWeniger

Am 17.9.2020 um 17.34 Uhr wurde die Löschgruppe Altlüdersdorf zur Tragehilfe für den Rettungsdienst in den Ribbecker Weg alarmiert.

Im Einsatz waren 1xTSF-W mit 6 Einsatzkräften.

Grüße aus der Kita Zwergenland. ... MehrWeniger

Am 17.09.2020 um 19:29 Uhr wurden die Löschgruppen Kraatz und Gransee der Amtsfeuerwehr sowie die Löschgruppe Gutengermendorf/Häsen der FF Löwenberger Land zu einem Verkehrsunfall auf der OV-Straße Kraatz - Häsen alarmiert. In der Alarmmeldung hieß es mit eingeklemmter Person und das Fahrzeug soll sich überschlagen haben.

Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte zeigte sich, dass der verletzte Fahrer bereits aus dem auf dem Dach liegenden Fahrzeug gerettet wurde. Der PKW lag ca. 10-15 m auf dem Feld. Er wurde vom Notarzt und Rettungsdienst vor Ort entsprechend behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle und stellte das Unfallfahrzeug wieder auf die Räder. Die Fahrzeugbatterie wurde abgeklemmt und ausgelaufene Betriebsstoffe aufgenommen.
Im Einsatz waren 20 EK der Feuerwehr, mit 1 HLF, 2 TSF-W und 1 ELW sowie der Rettungsdienst mit 1 Notarzt und 3 Notfallsanitäter/Rett.-Assistenten mit 1 RTW und 1 NEF. Die Polizei war mit 1 Fahrzeug und 2 Beamten vor Ort.
... MehrWeniger

Auf Facebook kommentieren

Kamal Bdewi

Jenn Scha 🙈

Mahmoud Khalil

Nancy Ha

Von einer kleinen Raupe, zum Kokon, bis zum wunderschönen Schmetterling. All das konnten die "Wiesenknirpse" genauestens über mehrere Wochen beobachten denn sie züchteten selbst Schmetterlinge. ... MehrWeniger

Heute hatten die Kinder der Kita Bärenwald viel Spaß. Gesponsort von Herrn Bormeister, kam der Jugendclub "Treff 92" aus Fürstenberg mit ihrer Hüpfburg. Gruppenweise konnten alle Kinder hüpfen und Spaß haben.
Wir bedanken uns recht herzlich bei Dr. Bormeister und bei den Mitarbeitern des Jugendclubs aus Fürstenberg.
... MehrWeniger

Heute hatten die Kinder der Kita Bärenwald viel Spaß. Gesponsort von Herrn Bormeister, kam der Jugendclub Treff 92 aus Fürstenberg mit ihrer Hüpfburg. Gruppenweise konnten alle Kinder hüpfen und Spaß haben.
Wir bedanken uns recht herzlich bei Dr. Bormeister und bei den Mitarbeitern des Jugendclubs aus Fürstenberg.Image attachmentImage attachment

Auf Facebook kommentieren

Steffi Weißvonnix

Die Löschgruppe Dannenwalde hatte gestern Ausbildung. Thema: Technische Hilfeleistung im Einsatz ... MehrWeniger

Entdecke Gransee
mit der „Actionbound“ App

Heute haben die Schüler der Computer AG der Stadtschule Gransee gemeinsam mit der Lehrerin, Cornelia Stöckel, in der wunderschönen Kapelle des Heimatmuseums, eine neue App vorgestellt.

Der ehrenamtliche Bürgermeister, Mario Gruschinske, der stellvertretende Amtsdirektor, Wolfgang Schwericke, der Geschäftsführer der Regio Nord, Olaf Bechert und die Vorsitzende des Unternehmervereins, Andrea Ziemke durften zusammen mit den Kindern den Stadtrundgang selbst ausprobieren und waren begeistert. Es gab viel Lob und Anerkennung für die Kids. Der Bürgermeister hat sich sogar eine ganz besondere Überraschung für die Kinder ausgedacht. Diese dürfen wir Ihnen heute jedoch noch nicht verraten 😉

Anna, Julina, Lennard, Maximilian, Tim und Oliver haben fleißig zu jeder der eingearbeiteten Sehenswürdigkeiten recherchiert, die Informationen gebündelt, die dazugehörigen Fotos gemacht und diese in die App eingespielt.

Sie benötigen nur Ihr Smartphone und die kostenlose App „Actionbound“ und schon werden Sie durch den jeweiligen Stadtrundgang zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten unserer Stadt geführt!

.... und los geht‘s! Viel Spaß!
... MehrWeniger

Auf Facebook kommentieren

Die Actionbound-App ist eine ganz tolle Plattform um digitale Schnipseljagden vorzubereiten. In Grüneberg haben wir mit dieser App einen Rundweg über das ehemalige KZ Außenlager gestaltet. 👍👍👍

Schulabgänger und Ausbilder zusammenzubringen, ist nach wie vor die Idee der jährlichen Lehrstellenbörse. 16-mal fand sie erfolgreich in Zehdenick statt. Am Donnerstag, dem 17. September, werden knapp 50 Schülerinnen und Schüler fast aller weiterführenden Schulen aus dem Norden Oberhavels mit Ausbildungsexperten aus 22 Unternehmen und Einrichtungen Kontakt aufnehmen, und zwar per Videokonferenz.

Sehr gut vorbereitet sind beispielsweise die Zehntklässler der Werner-von-Siemens-Oberschule Gransee, unterstützt von ihren Lehrern Anne Schöntag und Janko Krogmann.
So viel ist anders in diesem Jahr, und das betrifft auch diese Veranstaltung. Bereits im Frühjahr hatte die REGiO-Nord mbH als Veranstalter entschieden, wegen der Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie die 17. Lehrstellenbörse digital auszurichten. Sowohl für die Schulen als auch für die Ausbilder stellte dies eine besondere Herausforderung. Nicht jeder hat sie angenommen.

Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Fehlende Kapazitäten und Technik, die mehr oder weniger ausgeprägte Affinität zum Digitalen hielt die meisten davon ab, auf virtuellem Weg in Kontakt zu treten. Der Wunsch nach dem persönlichen Gespräch zwischen Ausbildungsplatz-Anbieter und Bewerber ist größer. Deshalb sind bei der virtuellen Lehrstellenbörse deutlich weniger Ausbilder und künftige Schulabgänger vertreten als sonst.

In den weiterführenden Schulen im Norden Oberhavels wird der Berufsorientierung allergrößte Aufmerksamkeit geschenkt, sowohl im Unterricht als auch in der praktischen Arbeit. Die Schülerinnen und Schüler kennen also bereits die vielfältigen Möglichkeiten für eine Berufsausbildung in verschiedenen Branchen, und zwar hauptsächlich in ihrer Heimatregion. „Einen Wunschberuf erlernen, ohne die gewohnte Umgebung ganz verlassen zu müssen, ist nicht nur im Interesse der Jugendlichen“, so Olaf Bechert, Geschäftsführer der REGiO-Nord. „Die Betriebe und Einrichtungen brauchen das Potenzial, um ihren Bedarf an Fachkräften auch in Zukunft decken zu können.“

Die virtuelle Lehrstellenbörse der REGiO Nord bringt deshalb mehr mit als Erfahrungen im Umgang mit Bewerbungen im digitalen Zeitalter. Die dafür geschaffene Plattform wird als Datenbank weiterbestehen. Ausbildungsplätze können auch künftig dort eingestellt und aktualisiert werden, damit sich die Schüler direkt ein Bild über eine mögliche berufliche Zukunft in ihrer Heimat ein Bild machen können.

Über den Link der REGiO-Nord-Seite gelangt man zur virtuellen Lehrstellenbörse: www.regio-nord.com/ausbildung/virtuelle-lehrstellenboerse

Foto: Marc Siewert und Wenke Tillich haben sich wie ihre Mitschüler mit Hilfe ihrer Lehrerin Anne Schöntag und ihres Lehrers Janko Krogmann gut auf die digitale Lehrstellenbörse „Zukunft REGiOnal“ vorbereitet.

Text und Foto: Martina Burghardt
... MehrWeniger

Schulabgänger und Ausbilder zusammenzubringen, ist nach wie vor die Idee der jährlichen Lehrstellenbörse. 16-mal fand sie erfolgreich in Zehdenick statt. Am Donnerstag, dem 17. September, werden knapp 50 Schülerinnen und Schüler fast aller weiterführenden Schulen aus dem Norden Oberhavels mit Ausbildungsexperten aus 22 Unternehmen und Einrichtungen Kontakt aufnehmen, und zwar per Videokonferenz.

Sehr gut vorbereitet sind beispielsweise die Zehntklässler der Werner-von-Siemens-Oberschule Gransee, unterstützt von ihren Lehrern Anne Schöntag und Janko Krogmann.
So viel ist anders in diesem  Jahr, und das betrifft auch diese Veranstaltung. Bereits im Frühjahr hatte die REGiO-Nord mbH als Veranstalter entschieden, wegen der Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie die 17. Lehrstellenbörse digital auszurichten. Sowohl für die Schulen als auch für die Ausbilder stellte dies eine besondere Herausforderung. Nicht jeder hat sie angenommen.

Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Fehlende Kapazitäten und Technik, die mehr oder weniger ausgeprägte Affinität zum Digitalen hielt die meisten davon ab, auf virtuellem Weg in Kontakt zu treten. Der Wunsch nach dem persönlichen Gespräch zwischen Ausbildungsplatz-Anbieter und Bewerber ist größer. Deshalb sind bei der virtuellen Lehrstellenbörse deutlich weniger Ausbilder und künftige Schulabgänger vertreten als sonst.

In den weiterführenden Schulen im Norden Oberhavels wird der Berufsorientierung allergrößte Aufmerksamkeit geschenkt, sowohl im Unterricht als auch in der praktischen Arbeit. Die Schülerinnen und Schüler kennen also bereits die vielfältigen Möglichkeiten für eine Berufsausbildung in verschiedenen Branchen, und zwar hauptsächlich in ihrer Heimatregion. „Einen Wunschberuf erlernen, ohne die gewohnte Umgebung ganz verlassen zu müssen, ist nicht nur im Interesse der Jugendlichen“, so Olaf Bechert, Geschäftsführer der REGiO-Nord. „Die Betriebe und Einrichtungen brauchen das Potenzial, um ihren Bedarf an Fachkräften auch in Zukunft decken zu können.“

Die virtuelle Lehrstellenbörse der REGiO Nord bringt deshalb mehr mit als Erfahrungen im Umgang mit Bewerbungen im digitalen Zeitalter. Die dafür geschaffene Plattform wird als Datenbank weiterbestehen. Ausbildungsplätze können auch künftig dort eingestellt und aktualisiert werden, damit sich die Schüler direkt ein Bild über eine mögliche berufliche Zukunft in ihrer Heimat ein Bild machen können.

Über den Link der REGiO-Nord-Seite gelangt man zur virtuellen Lehrstellenbörse: https://www.regio-nord.com/ausbildung/virtuelle-lehrstellenboerse
 
Foto: Marc Siewert und Wenke Tillich haben sich wie ihre Mitschüler mit Hilfe ihrer Lehrerin Anne Schöntag und ihres Lehrers Janko Krogmann gut auf die digitale Lehrstellenbörse „Zukunft REGiOnal“ vorbereitet.

Text und Foto: Martina Burghardt

Um 10:36 Uhr wurde die Amtsfeuerwehr zu einem brennenden Traktor alarmiert. Der Einsatzort befand sich auf einem Feld am Schulzendorfer Weg, zwischen Wolfsruh und Schulzendorf. Auf Grund des umsichtigen Handelns des Traktorfahrers war die akute Brandgefahr bei Eintreffen der Feuerwehr bereits beseitigt. Er hatte mit einem mitgeführten Pulverlöscher die Flammen bereits gelöscht. Die Feuerwehr demontierte die Verkleidung des Auspuffs und kontrollierte mit einer WBK. Kleinere Glutnester, die hinter der Verkleidung festgestellt worden sind, wurden mit einem C-Rohr abgelöscht. Der Traktor war weiterhin fahrbereit und konnte aus eigener Kraft in die Werkstatt zur weiteren Prüfung fahren.

Vor Ort im Einsatz waren 16 EK der Fw mit 3 TLF, 1 HLF, 1 TSF-W, 1 ELW sowie 1 RTW. Ein weiteres TLF konnte die Einsatzfahrt abbrechen.
... MehrWeniger

Auf Facebook kommentieren

Florian

Mirko Rogowski, Aileen Schwietzer, Matthias Bonk

Marcel Prescha Riemer hab ich doch richtig gesehen

Romano Bünger

View more comments

Die Löschgruppe Kraatz musste am Freitag zu einem Strohmietenbrand hinter dem eigenen Gerätehaus anrücken. Ziel der Übung war die Grundsätze der FwDV 3-Einheiten im Löscheinsatz zu vertiefen und spezielle Handgriffe aufzufrischen. ... MehrWeniger

Die Löschgruppe Kraatz musste am Freitag zu einem Strohmietenbrand hinter dem eigenen Gerätehaus anrücken. Ziel der Übung war die Grundsätze der FwDV 3-Einheiten im Löscheinsatz zu vertiefen  und spezielle Handgriffe aufzufrischen.Image attachmentImage attachment

Auf Facebook kommentieren

Sehr gut Jungs 👨‍🚒 Übung macht den Meister 👍🚒🚒🚒👍

Mehr laden