Amt Gransee und Gemeinden

Sozialarbeit an Schulen

Sozialarbeit an Schulen

„Schule ist nicht nur Lernort, sondern auch Lebensort.“

Sozial​arbeit an Schulen ist ein sozialpädagogisches Angebot der Jugendhilfe. Sie wirkt vorrangig in Schulen und deren sozialem Umfeld und bedient sich unterschiedlicher sozialpädagogischer Methoden.
Sozialarbeit an Schulen hat zum Hauptziel die Förderung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in der Schule und damit eine Verbesserung der individuellen Lebenssituationen.

Zielgruppe der Sozialarbeit an Schulen sind grundsätzlich alle Schülerinnen und Schüler der Schule. Sie richtet sich insbesondere an Kinder mit sozialen und individuellen Beeinträchtigungen. In diesem Zusammenhang sind die Eltern, das Lehrerkollegium der jeweiligen Schule und das erweiterte Umfeld der Schüler als weitere Zielgruppe für die Sozialarbeit an Schulen zu definieren.
Sozialarbeit wendet sich insbesondere an Schüler, die Probleme mit dem regelmäßigen Schulbesuch haben, Schüler mit speziellem Unterstützungsbedarf im Rahmen von Gruppenangeboten, Kinder und Jugendliche, die durch soziale, kognitive und psychische Beeinträchtigungen besonders belastet sind und Schüler, die sich in Konflikt- und Krisensituationen befinden. Insbesondere Eltern, welche sowohl selbst als auch in Zusammenhang mit den Problemlagen ihrer Kinder verstärkt Belastungen ausgesetzt sind, erhalten bei den Sozialarbeitern die entsprechende Unterstützung. Dabei kann es sich sowohl um allgemeine Erziehungshilfen als auch um Hilfen bei der Bewältigung spezifischer Problemlagen handeln.

Die Sozialarbeit an Schule bedient sich eines vielfältigen Bestand unterschiedlicher Maßnahmen, die grundsätzlich mit Schule und nach Bedarf mit Eltern, Jugendhilfe und weiteren Kooperationspartnern abgestimmt sind, sowie individuelle Problemlagen berücksichtigen. In erster Linie umfasst die Sozialarbeit an Schule in Gransee und Menz folgende Angebote:

 

Beratung und Einzelfallhilfe
Durch die Präsenz der Sozialarbeit an Schule haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, ein Vertrauensverhältnis aufzubauen und sich in Problemsituationen Rat zu holen. Grundlage für eine effiziente Einzelfallhilfe ist eine vollständige Betrachtung des Lebensumfeldes der Schüler.
Aus der Beratung kann sich bei Bedarf eine längerfristige sozialpädagogische Begleitung im Schulalltag oder die Einleitung einer systematischen Fallarbeit entwickeln. In Absprache mit dem Schüler ist es sinnvoll, Klassenlehrer oder weitere Bezugspersonen in den Kontakt einzubinden.

 

Elternarbeit
Um die Probleme aus der Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen, die sich im schulischen Alltag widerspiegeln, bewältigen zu können, ist eine umfangreiche Eltern- und Familienarbeit notwendig. Die Eltern und andere Erziehungsberechtigte werden unterstützt, um ihr Kind in den Entwicklungsprozessen positiv zu fördern. Die Familienarbeit umfasst Information, Prävention und Beratung. Solche Angebote dienen der Verbesserung der Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen, der Förderung der Erziehungskompetenz, der Unterstützung bei Problem- und Krisensituationen, der Vermittlung sowie Begleitung bei der Inanspruchnahme von Leistungen der Jugendhilfe und anderen Unterstützungsangeboten und dem Abbau von Schwellenängsten gegenüber der Schule.

 

Sozialpädagogische Gruppenarbeit
Sozialpädagogische Gruppenarbeit umfasst ein breites Spektrum möglicher Angebote mit unterschiedlichen Zielen und Organisationsformen. Allen gemeinsam ist ein sozialpädagogischer Handlungsansatz, bei dem die Bedürfnisse und das gemeinsame Handeln im Vordergrund stehen.
Die Aufgabe der Sozialarbeit an Schulen besteht darin, Kinder und Jugendliche bei der Bewältigung der hinter den Lernproblemen stehenden Lebensprobleme zu helfen, sie zu unterstützen, einen persönlichen Sinn im erfolgreichen Schulbesuch zu finden, ihre Persönlichkeit zu stärken, um im sozialen Umfeld Ressourcen zu erschließen. Ziele dabei sind die Förderung der gegenseitigen Akzeptanz, der sozialen Kompetenz der Gruppenmitglieder und die Verbesserung des sozialen Klimas.

 

Ferienangebote
In den Ferien finden diverse weitere Angebote durch die offene Jugendarbeit im Amt Gransee und Gemeinden statt, an denen die Kinder und Jugendlichen teilnehmen können.

 

Projektarbeit
Projektarbeit in der Schule hat vielfältige Funktionen und Möglichkeiten. Gemeinsam mit Lehrkräften und weiteren Kooperationspartnern sollen themenspezifische Projekte beispielsweise in den Bereichen Ernährung, Bewegung, unsere Schule sowie gruppenspezifische Projekte geplant, organisiert, durchgeführt und reflektiert werden.

 

Vernetzung
Um umfassende Arbeit für Schüler zu leisten ist es unabdingbar, dass sich alle Einrichtungen vor Ort, die den Lebensbereich der Schüler begleiten, austauschen und kooperieren. Nur so können die Ressourcen ideal genutzt werden. Sozialarbeit an Schule unterstützt die Schule bei ihrer Öffnung ins Gemeinwesen und ermöglicht Kooperationspartnern den Zugang zur Schule.
Eine Zusammenarbeit von Sozialarbeit an Schulen, Lehrkräften und weiteren sozialen Einrichtungen ist unabdingbar.
Demnach entstehen innerhalb des Kollegiums der Sozialarbeit an Schulen Arbeitsgruppen, die Veranstaltungen und Angebote gemeinsam planen, durchführen und nachbereiten. Zudem werden bewährte Methoden in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ausgetauscht und weitergegeben.

Sozialarbeit an Schule ist …

  1. freiwillig (Jeder kann, keiner muss kommen.)
  2. vertraulich
  3. offen für alle (ob Schüler, Lehrer, Eltern)
  4. beratend
  5. unterstützend

Kontakt

Theodor-Fontane-Schule

Madlen Schwebke
Sozialarbeiterin

Baustraße 56
16775 Gransee
(03306) 21777

Nachricht schreiben

Stadtschule Gransee

Steffen Bauer
Sozialarbeiter

Baustraße 56
16775 Gransee
(03306) 21777

Nachricht schreiben