normale Schrift einschalten   große Schrift einschalten   sehr große Schrift einschalten

Sprechzeiten
Baukulturpreis 2017
Homepage Freiwillige Feuerwehr
Maerker Amt Gransee und Gemeinden
Historische Stadtkerne Brandenburg
Historische Dorfkerne Brandenburg
Brandenburg vernetzt
Wetter
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Altglobsow

Vorschaubild

Altglobsow (86 Einwohner, Stand 31.12.2013) liegt unmittelbar an dem 16 Hektar großen und 4 Meter tiefen Globsowsee.

 

An der Stelle des heutigen Dorfes gab es bereits eine slawische Siedlungsstätte. Im Jahre 1419 erstmalig urkundlich erwähnt, wurde der Ort im Mittelalter, wie fast alle Siedlungen des Stechlinseegebietes, zerstört und von seinen Einwohnern verlassen.

Mitte des 18. Jahrhunderts befahl Friedrich II. den Ort wieder zu besiedeln. Belegt ist die Gründung einer Glashütte im Jahre 1752 durch den Zechliner Amtmann und Hüttenherren Stropp. Schon 1790 verlegte man sie wegen Holzknappheit nach Neuglobsow. Aus dieser Zeit sind einige Büdnerhäuser (Kleinbauernhäuser) erhalten.

 

Altglobsow liegt  im Landschaftsschutzgebiet "Fürstenberger Wald- und Seengebiet" und gehört zum Naturpark „Stechlin - Ruppiner Seenland".

Besucher finden hier gute Voraussetzungen für naturnahe Freizeitaktivitäten.

 

Seit 1998 ist Altglobsow Teil der Gemeinde Großwoltersdorf.