normale Schrift einschalten   große Schrift einschalten   sehr große Schrift einschalten

infoplan
Baukulturpreis 2017
Homepage Freiwillige Feuerwehr
Maerker Amt Gransee und Gemeinden
Historische Stadtkerne Brandenburg
Historische Dorfkerne Brandenburg
Brandenburg vernetzt
Wetter
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Bürgerbusverein sucht neue Fahrer

Gransee und Gemeinden, den 10.04.2018

Seit mittlerweile 13 Jahren befördert der Bürgerbus in Gransee Fahrgäste von A nach B. Die ehrenamtlichen Mitglieder sind stolz auf ihr wegweisendes Projekt. Damit es auch weiterhin erfolgreich ist, rufen sie die MAZ-Leser zu ehrenamtlichen Engagement als Fahrer auf.

 

Mit insgesamt 564 000 gefahrenen Kilometern und 48 104 Fahrgästen blickt der erste Bürgerbusverein Ostdeutschlands Anfang April 2018 auf 13 Jahre ehrenamtlichen Einsatz zurück. „Die Strecke entspricht einer Entfernung von über 14 Erdumrundungen“, sagt Rüdiger Ungewiß. Er ist ehrenamtlich für den Bürgerbusverein Gransee tätig und war seit der ersten Stunde dabei – als eines der sieben Gründungsmitglieder am 15. Juli 2014.

 

2005 als Modellprojekt aus einer gemeinsamen Initiative des Landes Brandenburg und des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg ins Leben gerufen, ist mehr als ein Jahrzehnt später der Erfolg des Projekts zur Verbesserung des Mobilitätsangebots im Bereich des Amtes Gransee und Gemeinden deutlich erkennbar. „Für den ländlichen Raum wurde ein völlig neues Dienstleistungsangebot geschaffen“, sagt Ungewiß.

 

Ein wegweisendes Beispiel für andere Regionen

 

Schöne und auch fordernde Jahre seien es gewesen, in denen die Mitglieder ihren Verein und ihre Dienstleistung entgegen aller Widerstände aufgebaut haben. „Für uns Aktivisten waren diese 13 Jahre kein Spaziergang, sie waren mit reichlich Arbeit gepflastert und wir mussten einige Durststrecken überwinden“, sagt der 69-Jährige.

Zu den treuen Fahrgästen kamen immer neue hinzu, aber auch der Verein wuchs ständig. Zu Höchstzeiten waren 58 Fahrer beschäftigt, momentan sind 15 aktive Fahrer regelmäßig im Einsatz. Bis heute konnte sich die Arbeit des Vereins profilieren und für andere Regionen des Landes Brandenburg im öffentlichen Personen-Nahverkehr mit gutem Beispiel vorausgehen.

 
Dankbarkeit vonseiten der Fahrgäste

 

„Die ehrenamtlichen Fahrer haben Verantwortung für ihre Region übernommen“, sagt Ungewiß. Uneigennützig setzten sie sich für die Erhaltung einer gewissen Lebensqualität von Mitmenschen in den Dörfern ein. Jährlich fährt der Bürgerbus 41 000 Kilometer Linienverkehr.

„Viele Menschen fragen uns „Warum macht ihr das?“, sagt Rüdiger Ungewiß, der im August 2017 vom Land Brandenburg als Ehrenamtler des Monats ausgezeichnet wurde. Er fährt den Bürgerbus, weil er direkt zu den Menschen, denen er helfen möchte, Kontakt habe. „Unsere Fahrgäste entlohnen uns mit Freude, Freundlichkeit und Dankbarkeit“, so der Dannenwalder.

 

Neue Fahrer mit Pkw-Führerschein sind willkommen

 

Dankbar ist auch Ungewiß - für die Hilfe, die dem Verein in den vergangenen 13 Jahren zuteil wurde: „Wir haben zuverlässige Partner wie die Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg GmbH, die Oberhavel Verkehrsgesellschaft mbH sowie das Amt Gransee und Gemeinden an unserer Seite.“Ganz besonderen Dank möchte der Verein jedoch den Fahrgästen aussprechen: „Denn ohne sie gäbe es den Bürgerbus nämlich gar nicht.“

Um weiterhin die gefragte Beförderung mit dem Bürgerbus zuverlässig anbieten zu können, ruft der 40-köpfige Verein dazu auf, Mitglied oder Fördermitglied im Bürgerbusverein Gransee zu werden. „Wir suchen ständig ehrenamtliche Fahrer mit Pkw-Führerschein“, sagt Ungewiß. Interessenten können sich unter den Telefonnummern 033085-70 421 oder 0176-55 99 09 31 melden.

 

Von Christina Koormann

Märkische Allgemeine

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Bürgerbusverein sucht neue Fahrer