normale Schrift einschalten   große Schrift einschalten   sehr große Schrift einschalten

Sprechzeiten
Baukulturpreis 2017
Homepage Freiwillige Feuerwehr
Maerker Amt Gransee und Gemeinden
Historische Stadtkerne Brandenburg
Historische Dorfkerne Brandenburg
Brandenburg vernetzt
Wetter
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Kiez-Kita realistischer Wunsch

Gransee und Gemeinden, den 06.09.2017

Das Amt Gransee und Gemeinden möchte die Kita Bärenwald mit einer zusätzlichen halben Stelle ausstatten, um neue Bildungschancen zu eröffnen – Familien werden mit dem Programm unterstützt.

 

Gransee. Eine Kiez-Kita in Gransee? Es scheint nicht ausgeschlossen. Kaum hatte das Land Brandenburg die Rahmenbedingungen Ende Juli bekanntgegeben, klemmte sich das Amt Gransee und Gemeinden als Träger der Einrichtungen dahinter, um am neu aufgelegten Programm zu partizipieren. „Wir wollen das“, sagte am Montagabend Karin Schröder, in der Amtsverwaltung zuständig für die Kitas, während der Sitzung des Schul- und Kitaausschusses des Amtes. Konkret geht es um eine zusätzliche halbe Stelle, die in einer Kindertagesstätte, die den Zuschlag erhält, eingerichtet wird. Mindestens 100 Kitas in Brandenburg, die vor besonderen Herausforderungen stehen, sollen davon profitieren.

 

Lernförderliches Klima soll geschaffen werden

 

Mit dem Landesprogramm „Kiez-Kita – Bildungschancen eröffnen“ sollen Kinder und Familien in unterschiedlichen familiären wie sozialen Situationen unterstützt werden. Geschaffen werden soll ein für Kinder lernförderliches Klima, um Bildungsanregungen zu ermöglichen. „Wir haben uns entschieden, den Antrag für die Kita Bärenwald zu stellen“, sagte Karin Schröder. Dort würden allein 22 Kinder mit Migrationshintergrund betreut. „Darunter sind einige, die bereits einen festen Status haben, also hier bleiben werden“, ergänzte Wolfgang Schwericke, stellvertretender Amtsdirektor. Damit sei eine große Fluktuation ausgeschlossen. Kinder aus sieben Ländern würden in der Kita betreut.

 

Sollten die Granseer die Chance haben, eine Kiez-Kita zu werden, läuft das Prozedere so ab: Das Land gibt die Fördermittel auf Antrag als Zuwendung an die Jugendämter, die die Mittel dann in eigener Verantwortung an die ausgewählten Träger von Kindertagesstätten weiterleiten. Die Jugendämter entwickeln dazu ein Konzept, das unter anderem die eigene regionale Schwerpunktsetzung beschreibt; die Träger von Kindertagesstätten ihrerseits können mit ihrem – auf das Konzept des Jugendamtes abgestimmten – individuellen Konzept einen Antrag auf Förderung bei dem für sie zuständigen Jugendamt stellen. Die Granseer versprechen sich davon, dass in Einzelfällen Kinder intensiver betreut oder bestimmte Kurse angeboten werden können.

 

 

Hoffen auf Fördermittel für Kita Wiesenknirpse in Schönermark

 

Investieren will das Amt Gransee und Gemeinden in die Kindertagesstätte Wiesenknirpse in Schönermark. Dort gebe es einigen Bedarf, so Karin Schröder. Die Terrassentür müsse erneuert werden, die Gruppenräume sollen instandgesetzt werden, Pflasterarbeiten wären nötig, um eine Rund-um-Zuwegung zu gewährleisten. Diesen Plan gab es schon längst. Jetzt besteht die Chance, für diese Arbeiten Fördermittel zu akquirieren. Diese Antragsphase läuft, so dass der eigentliche Zeitplan nicht gehalten werden kann. „Es verschiebt sich alles ein bisschen nach hinten, vermutlich bis 2018/19. Wenn wir aber alles mit Fördermitteln veredeln, können wir mehr schaffen als ursprünglich vorgesehen.

 

Von Stefan Blumberg

 

Märkische Allgemeine Zeitung - 05.09.2017