normale Schrift einschalten   große Schrift einschalten   sehr große Schrift einschalten

infoplan
Baukulturpreis 2017
Homepage Freiwillige Feuerwehr
Maerker Amt Gransee und Gemeinden
Historische Stadtkerne Brandenburg
Historische Dorfkerne Brandenburg
Brandenburg vernetzt
Wetter
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Ehrung für Bürgerbus-Pionier Rüdiger Ungewiß

Gransee und Gemeinden, den 10.08.2017

Gransee (GZ) Er hat die noch junge Tradition der Bürgerbusse in Ostdeutschland mitbegründet: Rüdiger Ungewiß aus Dannenwalde ist Brandenburgs "Ehrenamtler des Monats" August. Er erhielt die Auszeichnung am Mittwoch vom Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Thomas Kralinski (SPD).

 

Ungewiß sei aufgrund seines Engagements für den Bürgerbus sowie seiner weiteren vielfältigen Aktivitäten in "herausragender Weise" für die Auszeichnung geeignet. "Sie sind das Urgestein unter den Bürgerbusfahrern", sagte Kralinski. Inzwischen habe das Modell des Bürgerbusvereins in ganz Ostdeutschland Schule gemacht. In zahlreichen Regionen sind heute Bürgerbusse unterwegs und fahren entlegene Dörfer an, die von den kommunalen Verkehrsgesellschaften aus wirtschaftlichen Gründen nicht mehr bedient werden.

 

"Acht, drei, fünf - das sind für den einen nur Zahlen, für andere verbergen sich viele Geschichten dahinter", so Kralinski, der damit auf die Liniennummer des Bürgerbusses anspielte: 835. "Und es gäbe wohl viele Geschichten zu erzählen." Womöglich seien diese sogar gut für einen Film, sagte Kralinksi mit einem Augenzwinkern. "Vor vielen Jahren bin ich einmal zusammen mit Minister Baaske im Bürgerbus mitgefahren. Das war eine lustige Tour." Doch das Engagement habe einen durchaus ernsten Hintergrund. "Es sind ehrenamtlich engagierte Menschen wie Sie, die dafür sorgen, dass die Menschen trotzdem zur Behörde oder zum Wochenmarkt in die nächstgrößere Stadt gelangen. Die meist älteren Menschen sind dankbar dafür. Und wir in der Landesregierung sind es auch", betonte Kralinski. Nicht ohne Grund habe man den ersten Bürgerbus aus Lottomitteln finanziert.

 

Eine "Erfolgsgeschichte" nannte Amtsdirektor Frank Stege den Bürgerbus. Neben einem großen Vater - Ungewiß - habe der Erfolg aber auch viele kleine Väter und Mütter, denen Dank gebühre, die ehrenamtlichen Fahrer, die Tag für Tag ihre Runden drehen.

 

Beachtlich sei auch, dass bei der Finanzierung des zweiten Busses Gransee die Last nicht alleine tragen musste. Da dieser aus dem Kooperationsfonds des Mittelzentrums finanziert wurde, habe auch Zehdenick dazu beigetragen, obwohl die Stadt selbst davon nicht profitiert.

 

Der heute 68-Jährige Rüdiger Ungewiß gründete im Jahr 2004 gemeinsam mit Mitstreitern den "Bürgerbusverein Gransee" und war ein Jahrzehnt lang dessen Vorsitzender. Außerdem engagiert er sich in der Ortsgruppe der Volkssolidarität, im Märkischen Sozialverein sowie im Verein Umweltbahnhof Dannenwalde. In dem Ortsteil von Gransee organisiert Ungewiß als Ortsvorsteher auch einen Großteil des Gemeindelebens bis hin zu Dorffest und Weihnachtsmarkt.

 

Der Bürgerbus befördert etwa 4000 Fahrgäste im Jahr und legt dabei 50000 Kilometer zurück.

 

Mit dem Titel "Ehrenamtler des Monats" ehrt die Staatskanzlei seit September 2007 besonders verdienstvolle freiwillig Engagierte.